Digitaler Newsletter, Ausgabe 34 vom 15.04.2015

  • Hallo liebe Leser,

    auch heute habe ich nicht ganz viel an Neuigkeiten für Euch zu melden,

    daher nur eine kurze Zusammenfassung, was in den letzten Tagen und Wochen an mich herangetragen wurde,

    die Meldungen im Einzelnen:

    -Rufzeichenänderung bei der Relaisfunkstelle DO5RTA

    Der Rufzeicheninhaber teilt mir mit, dass er die endgültige Lizenzurkunde erhalten hat, das neue Rufzeichen lautet: DO0RTA,

    alle weiteren Betriebsparameter bleiben unverändert, das Relais befindet sich auf der Frequenz

    438.3625 -7.6 MHz.

    -Rufzeichenänderung bei der Relaisfunkstelle DO0GG

    Der Rufzeicheninhaber teilt mir mit, dass sich das Rufzeichen von DO0GG auf

    DM0GG geändert hat, auch hier bleiben die weiteren Parameter wie bekannt,

    das Relais befindet sich auf 438.225 -7.6 Mhz;

    lediglich die Reichweite des Relais hat sich, bedingt durch Standortwechsel, vergrössert.

    -Anfragen zur Motorola-Hytera-Bridge

    Es häufen sich die Anfragen, "wie weit denn die Sache sei"; wie sie funktioniert und was man beim Betrieb beachten muß,

    hierzu teilt die Entwicklergruppe mit, dass sich das Projekt noch in der Beta-Phase befindet;

    sobald die Entwicklung abgeschlossen ist, wird hierzu weiterberichtet.

    -Problematik CCS-Nummer (auch im Zusammenhang mit D-Star-Modem UP4DAR)

    Bei Harald und mir laufen die Drähte heiss, daher einige kurze Ausführungen zu diesem Thema:

    1) das Kontingent der uns zur Verfügung stehenden CCS-Nummer war annähernd erschöpft

    2) da es zumindestens im System DCS 001, aus bekannten Gründen, zwingend erforderlich ist, eine CCS-Nummer zu besitzen (um auch geroutet zu werden und nicht nur lokal gehört zu werden),haben wir uns entschieden, zunächst User zu "löschen", die seit mehr als drei Monaten nicht mehr QRV waren

    3) nur so war es möglich, neuen- oder bisher noch nicht registrierten Usern eine solche Nummer zur Verfügung stellen zu können

    4) Es ist jederzeit möglich, sich neu zu registieren (im Internet über xreflector.net); dieses ist weiterhin kostenlos möglich

    5) Harald ist hierbei sogar bemüht, auf Anfrage die "alte CCS-Nummer" wiederum erneut zuzuteilen

    6) Da immer wieder gemeckert wurde: was ist denn nun wichtiger, einem neuen OM den uneingeschränkten Funkverkehr zu ermöglichen oder "alte Karteilleichen" am Leben zu erhalten, ich denke, diese Fragen kann sich wohl jeder selbst beantworten ;-)

    7) Denis, DL3OCK, arbeitet mit Hochdruck daran, CCS-Kompatibilität in sein UP4DAR Board einzubauen; dieses ist zwingend erforderlich, um auch mit diesen Boards weiterhin am D-Star-Betrieb teilnehmen zu können (mit voller Funktionalität und Beibehaltung einer einmal zugeteilten CCS-Nummer) Sollte es hierzu Fragen geben, könnt Ihr Denis oder mich (dl1bh@gmx.de) direkt kontaktieren

    8) Nochmals kurz zur Erklärung, was bei CCS wie funktioniert:

    es ist gar nicht schwer, Repeaterboards wie DV RPTR V 1, 2 oder 3 melden sich bei der Anmeldung automatisch auch!!! am CCS-Server an, das kann ein UP4 Board bislang nicht,

    dadurch bedingt "sieht" das System den entsprechenden User nicht, dadurch kommt und kam es dazu, dass diese User dem System nicht bekannt waren und somit bei der oben beschriebenen "CCS-Aufräumaktion" gelöscht wurden,

    das war von uns keine böse Absicht, aber leider nicht zu verhindern, weil "Karteileichen" eben entsorgt wurden, diese User haben aber zwischenzeitlich alle wieder eine neue CCS-Nummer erhalten.

    Ich hoffe, durch diese Zeilen etwas Klarheit geschaffen zu haben,

    ich wünsche allen Leser einen schönen sonnigen Tag,

    Gruß

    Stef., DL 1 BH

    (Eure "Stimme des Nordens")