Posts by DG9FFM

    DMR+ freut sich auf Euren Besuch auf der Hamradio 2019


    Mit freundlicher Unterstützung des ÖVSV, ist DMR+ Germany dieses Jahr auf der Hamradio 2019 vertreten.

    Wir freuen uns auf Euren Besuch am ÖVSV-Stand in der Halle A1 am Stand A1-262 um wieder zahlreiche interessante Gespräche führen zu können.


    Weitere feste Termine während der Hamradio:


    Freitag
    13:45 Uhr auf der Festbühne im Foyer – ÖVSV aktuelle Entwicklungen aus OE


    15:30 Uhr IPSC2-User und Sysop-Treffen am Stand A1-262 mit Unterstützung von Peter DG9FFM Betreuer des int. Projekts IPSC2 und Administrator der DL-Server DCS/IPSC2



    Samstag

    10:00 Uhr auf der Festbühne im Foyer – ÖVSV und Gäste – Entwicklungen aus OE


    15:30 Uhr IPSC2-User und Sysop-Treffen am Stand A1-262 mit Unterstützung von Peter DG9FFM Betreuer des int. Projekts IPSC2 und Administrator der DL-Server DCS/IPSC2



    Weitere Informationen über die Aktivitäten und Termine des ÖVSV während der Hamradio sind unter folgendem Link zu finden:


    https://www.oevsv.at/oevsv/akt…RADIO-in-Friedrichshafen/

    IPSC2 - statische TS2 Sprechgruppen bald durch Repeater-Sysop buchbar

    bisher konnten am IPSC2 statische TS2 Sprechgruppen für Repeater mit 6-stelliger ID (Hytera / Motorola) nur vom IPSC2 Sysop auf Anfrage manuell gesetzt werden.


    Die statische Zuordnung von TS1 Sprechgruppen, Startreflector und Relink-Timer hingegen, konnten durch den Repeater-Sysop selbst konfiguriert werden, über eine von DL5DI betriebene Datenbank (Sysop-Datenbank).


    Diese Datenbank wurde nun um 5 weitere Felder für TS2 Sprechgruppen erweitert.


    Mit der in den nächsten Tagen folgenden Umstellung auf die Synchronisation der TS2 Sprechgruppen des IPSC2 mit der DL5DI-Datenbank, würden bisherige auf dem IPSC2 statisch gesetzte TS2 Sprechgruppen-Zuordnungen für Repeater wegfallen und können bei Bedarf nun durch den Repeater-Sysop selbst neu aktiviert werden.


    Wir möchten schon jetzt alle Repeater Sysops bitten, ihre in der Datenbank konfigurierten Sprechgruppen zu überprüfen und ggf. zu ergänzen.


    Die Datenbank kann über das IPSC2-Dashboard unter "SERVICE" und "CONFIG" (aus der Zeile des jeweiligen Repeaters) erreicht werden.


    Sysops von MMDVM-Repeatern (6 stellige ID) hingegen können entscheiden, ob sie ebenfalls die DL5DI-Sysopdatenbank nutzen möchten, oder ob sie entsprechende statische TS1 oder TS2 Sprechgruppen, sowie Startreflector und Relinktimer über die MMDVM Options= Parameter konfigurieren möchten.


    Sollte die DL5DI-Datenbank Verwendung finden, dann bitte in der MMDVM-Konfiguration die Zeile Options= mit einer # auskommentieren.


    Für weitere Fragen und Unterstützung steht das DL-Sysopteam gerne zur Verfügung.


    Gruß


    Peter (DG9FFM)

    Die letzten Tage waren sehr Produktiv und wir haben unsere MultiNet-Bridge im TS1 TG6 der deutschen IPSC2 erweitert.


    Nun sind folgende Reflektoren innerhalb der MultiNet-Bridge zusammengeschaltet:


    DMRplus IPSC2: TS1 TG6

    D-Star: DCS015A

    C4FM: FCS262 91 (YCS262)

    C4FM: YSF DE-C4FM-Germany DG-ID: 91 (YCS262)

    NXDN: 001 15

    Die letzten Tage waren sehr Produktiv und wir haben unsere MultiNet-Bridge im TS1 TG6 der deutschen IPSC2 erweitert.


    Nun sind folgende Reflektoren innerhalb der MultiNet-Bridge zusammengeschaltet:


    DMRplus IPSC2: TS1 TG6

    D-Star: DCS015A

    C4FM: FCS262 91 (YCS262)

    C4FM: YSF DE-C4FM-Germany DG-ID: 91 (YCS262)

    NXDN: 001 15

    IPSC2 - Options-Zeile für Repeater (6 stellige ID) erweitert


    Ab der IPSC2 Version 8.09.01 wurde die Options= Zeile für MMDVM-Repeater (6 stellige ID) um die Parameter für den Zeitschlitz 2 erweitert und ermöglicht nun den Sysops, statische Buchungen von entsprechenden Sprechgruppen der "Open-Bridge" (BM) selbst vorzunehmen.



    Konfiguration der Options= Parameter:


    Damit man dem IPSC2-Server die gewünschten statischen Talkgroups und den Reflektor für den MMDVM-Repeater mitteilen kann, werden die Options= Parameter aus der MMDVM-Konfiguration verwendet.

    Der MMDVM-Repeater sendet diese Parameter bei jeder Anmeldung an den IPSC2 erneut aus.


    Die Options= Parameter-Zeile hat folgenden Aufbau:


    Options=StartRef=4010;RelinkTime=30;UserLink=1;TS1_1=6;TS1_2=262;TS1_3=0;TS1_4=0;TS1_5=0;TS2_1=2627;TS2_2=263;TS2_3=0;TS2_4=0;TS2_5=0;


    StartRef gewünschter Startreflektor
    RelinkTime Zeit in Minuten, nach welcher wieder auf den Startreflektor zurück verbunden wird (nach einem manuellen Wechsel)
    UserLink Nutzer darf Reflektoren umschalten (=1)
    Nutzer darf keine Reflektoren umschalten (=0)
    TS1_1 erste statisch gebuchte Talkgroup im TS1
    TS1_2 zweite statisch gebuchte Talkgroup im TS1
    TS1_3 dritte statisch gebuchte Talkgroup im TS1
    TS1_4 vierte statisch gebuchte Talkgroup im TS1
    TS1_5 fünfte statische gebuchte Talkgroup im TS1
    TS2_1 erste statisch gebuchte Talkgroup im TS2
    TS2_2 zweite statisch gebuchte Talkgroup im TS2
    TS2_3 dritte statisch gebuchte Talkgroup im TS2
    TS2_4 vierte statisch gebuchte Talkgroup im TS2
    TS2_5 fünfte statisch gebuchte Talkgroup im TS2



    Bitte darauf achten, daß zwischen jedem Parameter ein Semikolon (;) stehen muss, auch am Zeilen-Ende!

    Bei nicht verwendeten TSx_x bitte "0" eintragen: Bsp: TS2_2=0;


    Es können gleichzeitig MAXIMAL 9 statische Sprechgruppen im Zeitschlitz 1, 9 Sprechgruppen im Zeitschlitz 2, sowie ein Startreflektor gesetzt werden.


    Das Senden der Options= Zeile bietet Sysops von MMDVM-Repeatern (mit 6 stelliger ID) eine alternative zur bekannten Online-Konfiguration über Sysop-Datenbank ("Config").

    Allerdings ist zu beachten, daß nur eine der beiden Varianten verwendet werden kann.

    Textnachrichten (SMS) an DAPNET



    Über die an die IPSC2-DL-RPTR und IPSC2-DL-Hotspot verbundenen Repeater und MMDVM-Hotspots , können mit den Endgeräten der Nutzer die Funktionen Textnachrichten (SMS), GPS-Übertragung an aprs.fi und Privat-Rufe (PrivateCall) genutzt werden.


    Ergänzt werden diese Funktionen nun um die Möglichkeit, Textnachrichten an POCSAG-Pager des DAPNET zu senden.

    Diese Funktion steht für alle Repeater und MMDVM-Hotspots zur Verfügung, welche mit den IPSC2 verbunden sind.


    Um eine Textnachricht ins DAPNET zu schicken, ist diese an die Gesprächsgruppe TG5066 (nicht PrivateCall!!!) mit folgendem Inhalt zu senden:


    Empfängerrufzeichen Nachrichteninhalt


    Beispiel:


    DG9FFM Dies ist Deine Nachricht!


    Nach dem Versenden der Nachricht, wird diese vom DAPNET an den POCSAG-Pager mit dem Rufzeichen DG9FFM ausgesendet.


    Vielen Dank an die Entwickler, für diese neue Funktion.

    Textnachrichten (SMS) an DAPNET



    Über die an die IPSC2-DL-RPTR und IPSC2-DL-Hotspot verbundenen Repeater und MMDVM-Hotspots , können mit den Endgeräten der Nutzer die Funktionen Textnachrichten (SMS), GPS-Übertragung an aprs.fi und Privat-Rufe (PrivateCall) genutzt werden.


    Ergänzt werden diese Funktionen nun um die Möglichkeit, Textnachrichten an POCSAG-Pager des DAPNET zu senden.

    Diese Funktion steht für alle Repeater und MMDVM-Hotspots zur Verfügung, welche mit den IPSC2 verbunden sind.


    Um eine Textnachricht ins DAPNET zu schicken, ist diese an die Gesprächsgruppe TG9066 (nicht PrivateCall!!!) mit folgendem Inhalt zu senden:


    Empfängerrufzeichen Nachrichteninhalt


    Beispiel:


    DG9FFM Dies ist Deine Nachricht!


    Nach dem Versenden der Nachricht, wird diese vom DAPNET an den POCSAG-Pager mit dem Rufzeichen DG9FFM ausgesendet.


    Vielen Dank an die Entwickler, für diese neue Funktion.

    IPSC2-DL-Hotspot - Allgemeine Informationen


    Der IPSC2-DL-Hotspot ist ein weiterer IPSC2-Server für das DMRplus Netz und dient zur Anbindung privater Hotspots und Dongle mit 7 stelliger DMR-ID.

    (offizielle Repeater und offizielle Hotspots mit 6 stelliger DMR-ID verwenden bitte den IPSC2-DL-RPTR)


    Der IPSC2-DL-Hotspot bietet die gleichen Sprechgruppen (Talkgroups) und Reflektoren, wie man sie ebenfalls vom IPSC2-DL-RPTR kennt.

    Somit können nun auch mit privaten Hotspots und Dongle, neben den bekannten DMRplus-Talkgroups und Reflektoren, auch zusätzlich die BM-Talkgroups der "Open-Bridge" im TS2 (2620-2629, 2321-2329 und 263), sowie unsere "Multimode-Bridge" im TS1 TG6 (DCS015A, YCS262 und Peanut) verwendet werden.


    Eine Übersicht über die vorhandenen Talkgroups des TS1 und TS2 kann man auf dem Dashboard http://ipsc2-dl-hotspot.xreflector.net/ipsc/# unter "Matrix" sehen.


    Jede dort vorhandene Talkgroup kann durch den Nutzer des Hotspots dynamisch (auf Anforderung) verwendet werden, oder auch statisch (fest) gebucht werden (via Options= Parameter).


    Sobald in einer statisch gebuchten Talkgroup oder einem Reflektor ein Gespräch stattfindet, wird dieses vom Hotspot ausgesendet. Da ein Hotspot im DMO-Betrieb keine Zeitschlitze auf der HF-Seite verwenden kann, wird immer nur ein Gespräch gleichzeitig wiedergegeben.


    Weiterhin werden für MMDVM-Hotspots die Funktionen Kurztextnachrichten-Versand (SMS), GPS-Übertragung zu aprs.fi und Private-Rufe (PrivateCall) unterstützt.



    Bitte bei der Anmeldung von DV4mini und DV4Home (V1 und V2) folgendes beachten:


    • Anmeldung mit 7stelliger DMR-ID
      • bei Verwendung von mehr als einem DV4mini und/oder eines DV4Home darf die DMR-ID nicht mit laufender Nummer (01-99) erweitert werden. Dies ist hier auch nicht notwendig.
      • Talkgroups der "Open-Bridge" (Brandmeister) stehen hier nicht zur Verfügung.
      • Es kann zeitgleich entweder NUR eine Talkgroup ODER ein Reflektor aktiv sein (Dongle-Protokoll).
      • Mit dem DMR-Endgerät den DV4mini im Zeitschlitz 2 "anfunken". Dies gilt
        für alle Talkgroups und Reflektoren, egal im welchen Zeitschlitz diese NETZSEITIG angeboten werden. Bitte gegebenfalls den Endgeräte-Codplug anpassen.



    Bitte bei der Anmeldung von MMDVM-Hotspots folgendes beachten:


    • Anmeldung mit 7stelliger DMR-ID
      • bei Verwendung von mehr als einem Hotspot, bitte die DMR-ID mit laufender Nummer (01-99) erweitern:
        • 262xxxx01 Hotspot 1
        • 262xxxx02 Hotspot 2
        • 262xxxx03 Hotspot 3
        • ...
    • Im DMO-Betrieb (simplex Hotspot) gibt es keine Zeitschlitze auf der HF-Seite
      • Bitte unter [DMR-Network] der Hotspot-Konfiguration folgendes einstellen:
        • Slot1=0
        • Slot2=1
      • Bitte unter [General] der Hotspot-Konfiguration folgendes einstellen:
        • Duplex=0
      • Mit dem DMR-Endgerät den Hotspot im Zeitschlitz 2 "anfunken". Dies gilt für alle Talkgroups und Reflektoren, egal im welchen Zeitschlitz diese NETZSEITIG angeboten werden. Bitte gegebenfalls den Endgeräte-Codplug anpassen.


    • Im TMO-Betrieb (duplex Hotspot / privater Repeater) gibt es auf der HF-Seite 2 Zeitschlitze
      • Bedienung wie bei "echten" Repeatern
      • Bitte unter [DMR-Network] der Hotspot-Konfiguration folgendes einstellen:
        • Slot1=1
        • Slot2=1
      • Bitte unter [General] der Hotspot-Konfiguration folgendes einstellen:
        • Duplex=1
      • Ansprechen der Talkgroups und Reflektoren wie bei "echten" Repeatern.
    • Options= Parameter des Hotspots zur statischen Buchung von Talkgroups und Reflektoren verwenden



    Konfiguration der Options= Parameter:


    Damit man dem IPSC2-Server die gewünschten statischen Talkgroups und den Reflektor für den Hotspot mitteilen kann, werden die Options= Parameter aus der Hotspot-Konfiguration verwendet.

    Der Hotspot sendet diese Parameter bei jeder Anmeldung an den IPSC2 erneut aus.


    Die Options= Parameter-Zeile hat folgenden Aufbau:


    Options=StartRef=4010;RelinkTime=30;UserLink=1;TS1_1=6;TS1_2=262;TS1_3=0;TS1_4=0;TS1_5=0;TS2_1=2627;TS2_2=263;TS2_3=0;TS2_4=0;TS2_5=0;


    StartRef gewünschter Startreflektor
    RelinkTime Zeit in Minuten, nach welcher wieder auf den Startreflektor zurück verbunden wird (nach einem manuellen Wechsel)
    UserLink Nutzer darf Reflektoren umschalten (=1)
    Nutzer darf keine Reflektoren umschalten (=0)
    TS1_1 erste statisch gebuchte Talkgroup im TS1
    TS1_2 zweite statisch gebuchte Talkgroup im TS1
    TS1_3 dritte statisch gebuchte Talkgroup im TS1
    TS1_4 vierte statisch gebuchte Talkgroup im TS1
    TS1_5 fünfte statische gebuchte Talkgroup im TS1
    TS2_1 erste statisch gebuchte Talkgroup im TS2
    TS2_2 zweite statisch gebuchte Talkgroup im TS2
    TS2_3 dritte statisch gebuchte Talkgroup im TS2
    TS2_4 vierte statisch gebuchte Talkgroup im TS2
    TS2_5 fünfte statisch gebuchte Talkgroup im TS2



    Bitte darauf achten, daß zwischen jedem Parameter ein Semikolon (;) stehen muss, auch am Zeilen-Ende!

    Bei nicht verwendeten TSx_x bitte "0" eintragen: Bsp: TS2_2=0;


    Es können pro Zeitschlitz jeweils bis zu 9 statische Talkgroups mit Hilfe oben genannter Parameter gebucht werden.




    Hinweise zum Betrieb mit Hotspots und Wechsel zwischen Talkgroups und Reflektoren


    Hotspots im DMO-Betrieb haben keinen Zeitschlitz auf der HF-Seite. Dennoch ist es möglich, via Endgerät zwischen in einer Talkgroup oder einen Reflektor zu wechseln.


    Möchte man beispielsweise in die TG262 des TS1 des IPSC2 senden, so sendet man mit seinem Endgerät einfach in die TG262.

    Möchte man beispielsweise in die TG2627 des TS2 des IPSC2 senden, so sendet man mit seinem Endgerät einfach in die TG2627.


    Möchte man nun in einen Reflektor wechseln, so wechselt man in die TG9 des Endgerätes und sendet einen PrivateCall mit der Reflektor-Nummer aus (Bsp: 4010). Anschließend sendet man, wie gewohnt, in die TG9 weiter.




    Heute haben wir auf dem IPSC2-DL-RPTR zum Test eine Verbindung zu C4FM (YSF) aufgebaut.


    Im Zeitschlitz1 TG6 sind nun der DCS015A (D-Star) und DE-C4FM-Germany (YSF/C4FM) erreichbar.


    Somit ist nun ein Funkgespräch zwischen DMRplus, D-Star und C4FM Nutzern möglich.


    Bitte aus Richtung DMR darauf achten, nicht zu laut zu sprechen, da es sonst zu Verzerrungen in Richtung C4FM (YSF) kommen könnte.


    Gruß


    Peter (DG9FFM)

    Viele Repeater verwenden das Pi-Star image.

    Es freut mich mitteilen zu können, dass nun auch die IPSC2 (Beispielsweise IPSC2-DL-RPTR) in den Hostfiles des Image integriert wurden.


    Somit können nun auch Repeater, in Verwendung des Pi-Star Image, die IPSC2 als Master-Server nutzen.


    Gruß


    Peter (DG9FFM)

    DMRplus.de auf dem 47. Dortmunder Amateurfunkmarkt


    Er ist vorüber, der 47. Dortmunder Amateurfunkmarkt. Wir waren dabei.


    Zum ersten Mal ist das neu gegründete Amateurfunk Fachforum für das DMRplus-Netz "DMRplus.de", öffentlich auf einer Amateurfunkveranstaltung vertreten gewesen.

    Es freut uns sehr, dass wir als Administratoren- und Moderatoren-Team unseren Foren-Nutzern für Fragen und Antworten persönlich zur Verfügung stehen konnten.


    Zu diesem Team gehören neben Andreas (DL1OBO), Gründer und Betreiber des Forums, Stefan (DL1BH), Sabine (DL9BDK), Markus (DG4SDO), Peter (DH8BAT), Alex (DO1NAK) und Peter (DG9FFM).


    Trotz kurzfristiger Planung und der teilweisen weiten Anreise nach Dortmund einiger Teammitglieder, haben wir noch am Freitag Abend die Gelegenheit genutzt und bei einem gemütlichen gemeinsamen Abendessen über den weiteren Ausbau und die Organisation des Forums beraten, um auch zukünftig noch besser auf die Fragen und Interessen der Forums-Nutzer eingehen zu können.


    Nach dem Standaufbau auf dem Amateurfunkmarkt, standen wir am Samstag den Nutzern der DMR-Netze und des Forums beratend zur Verfügung.

    Positiv überrascht waren wir über den großen Andrang an unserem Stand, sowie die vielen positiven Rückmeldungen für das privat betriebene und finanzierte Forum.

    Fragen bezüglich der Konfiguration verschiedener Hotspotlösungen und Repeater konnten wir anhand mitgebrachter "Technik", wie beispielsweise den DV4-Home2, DV4mini, DVMega auf MMDVM-Basis sowie unserem Hytera-Messerepeater, beantworten.

    In persönlichen Fachgesprächen wurde die Netzstruktur des DMRplus-Netzes und die zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten für Repeater-Sysops erläutert.

    Aufgefallen ist uns das besonders große Interesse bezüglich des DMRGateways und dessen Konfiguration, um den Nutzern eines DMR-Repeaters den Zugang zu allen DMR-Netzen (DMRplus, Brandmeister und XLX) ermöglichen zu können.

    Einen möglichen Konfigurationsvorschlag des Gateways, konnten wir per "Live-Schaltung" auf das System des Repeaters DB0SWR, zeigen.

    Beeindruckt waren die anwesenden Sysops von Repeatern des DMRplus-Netzes und des Brandmeister-Netzes von der einfachen und logischen Bedienung des DMRGateways durch die Repeater-Nutzer und planen nun, ihre Repeater mit dem Gateway zu erweitern.


    Weiterhin haben wir die Bitte erhalten, an dieser Stelle noch einmal die Nutzer des DMRplus-Netzes auf eine vernünftige Betriebstechnik hinzuweisen.

    Immer wieder fällt den Nutzern auf, dass bei Mikrofonübergaben keine Sprechpausen eingehalten werden, welche technisch bedingt notwendig sind und vor allem auch der Höflichkeit dienen.

    Weiterhin als problematisch wurde über die momentane Nutzung der TG262 im Zeitschlitz 1 berichtet.

    Hier kommt es immer wieder zu längeren Gesprächen und Gesprächsrunden durch Funkamateure, welche teilweise auch noch auf dem gleichen Repeater sprechen.

    Die TG262 ist geschaffen worden, um einen deutschlandweiten Anrufkanal zu ermöglichen, auf welchem alle DMR-Repeater geschaltet sind.

    Gerade für Mobilisten ein wichtiger Bestandteil des DMRplus Netzes.

    Wenn sich zwei Funkamateure auf dem Anrufkanal (TG262 / TS1) gefunden haben, ist es ihnen meist möglich, nach kurzer Absprache der technischen Möglichkeiten, auf einen Reflektor des Zeitschlitz 2 zu wechseln. Hier würde sich der Reflektor 4001 oder andere anbieten.

    Bitte beachtet, dass für die Dauer eines Gespräches in einer Talkgroup im Zeitschlitz 1, auf allen Repeatern keine weiteren Talkgroups mehr im Zeitschlitz 1 verwendet werden können !!!


    Abschließend möchten wir, als Team des Amateurfunk Fachforums für das DMRplus-Netz "DMRplus.de", allen Besuchern für die vielen informativen Gespräche und Rückmeldungen danken.

    Ein besonderer Dank geht vor allem auch an die Firma "MAKO" aus Urbach, welche uns kurzfristig T-Shirts, Aufkleber und weiteres Werbematerial für unseren Stand herstellte.


    Peter (DG9FFM)